App Store soll durch Berlin rollen

0

Ab dem 3. Juni soll der erste rollende App Store durch Berlin fahren. Auf den Straßenbahnen der Hauptstadt können Interessierte einen Code einscannen und landen sofort bei weiteren Informationen zur App. Wir haben mit Dominik Kalies gesprochen.

Dominik Kalies, Werber aus Erfurt, plant, ab dem 3. Juni eine Straßenbahn durch Berlin fahren zu lassen und damit einen Weltrekord aufzustellen. Das Besondere: Auf der Straßenbahn sind Apps abgebildet, die Interessierte einscannen und so schnell herunterladen können. Die Bahn soll der größte rollende App Store der Welt werden. Wir haben mit Dominik Kalies über das Projekt gesprochen.

Wie sind Sie auf die Idee für den rollenden App Store gekommen?

Da ich selber eine App – nämlich die Limo-App – vertreibe, habe ich mir Gedanken gemacht, wie man sich von den viele anderen Apps absetzen kann. So kam mir die Idee, einen rollenden App Store ins Leben zu rufen. Neben dem rollenden App Store haben wir noch ein Vermarktungspaket für alle App-Betreiber zusammengestellt. Als Partner haben wir verschiedene Internetseiten wie die AppStore Bibel und viele mehr.

Was erhoffen Sie sich von der Aktion?

Ich erhoffe mir einen großen Effekt für alle Apps, die sich an der Aktion beteiligen.

Wie lange sollen die Straßenbahnen durch die Städte rollen und welche weiteren Städte sind geplant?

Unser erster rollender AppStore soll ab dem 3. Juni drei Monate lang durch Berlin rollen. Weitere Bahnen sind in Erfurt, Köln, München, Mannheim und Hannover geplant.

Wie funktioniert der App Store für mich als Nutzer?

Auf und in der Bahn werden wir einen großen QR-Code platzieren. Scannen Nutzer diesen ein, werden sie auf eine Seite geleitet, auf der sich die Apps befinden. Hier werden alle Apps gezeigt und man kommt mit einen Klick auf die interessanten Tools.

Danke für das Gespräch

Schreibe ein Kommentar