Tinder: Dating mit dem Wisch

0

Lautet die Antwort für Kurzzeit- und Langzeit-Singles Tinder? Ich frage mich häufiger, wie ich im stressigen, schnellen Alltag den Partner fürs Leben soll. Oder zumindest das nächste Date. In der Bahn schaut niemand mehr von seinem Smartphone hoch und verliebt sich in mich, aber die bekannteste Dating-App zeigt, wer noch zu haben oder auf Spaß aus ist. Ob ich die große Liebe finde…

Kann man die große Liebe bei Tinder finden?

Paar mit Hund

Gerade bei Paaren, die sich übers Internet kennenlernen, kann es böse Überraschungen geben. Das Ausfüllen des „Über mich & meinen Hund“-Teils ist daher wichtig.
sarandy westfall/unsplash.com

Die Frage nach der großen Liebe stellt sich immer wieder, obwohl Tinder ursprünglich als Sex-App mit dem Hang zu schnellen, unverbindlichen Treffen genutzt wurde. Natürlich ist das ist immer noch oft der Fall, doch mich treibt die Frage um: Gibt es die Möglichkeit, bei Tinder echte Liebe zu finden? Ich kenne nämlich einige Paare, die sich im Internet auf Singlebörsen oder per App kennengelernt haben. Vielen ist es aber aufgrund des negativen Images peinlich, dafür den Gebrauch von Tinder zuzugeben.

Das schlechte Image ist meiner Meinung nach nicht zu 100 Prozent gerechtfertigt. In Deutschland geht es zwar schon oft um schnelle Abenteuer, aber durchaus auch um ernsthafte Beziehungen. In Urlaubsregionen habe durch Tinder ich nicht nur Dates gehabt, sondern auch echte (platonische) Freunde gefunden!

Den Markt abchecken: Swipe rechts oder links

Statistiken zeigen: Frauen swipen meist nach links und Männer nach rechts. Demnach müssten Frauen also sehr viel wählerischer sein und sich wenige, dafür interessante Männer auswählen. In meinem Umfeld bestätigte sich mir die Statistik: Mein bester Freund wählte fast jede Frau aus. Ich dagegen habe fast alle nach links gewischt. Also, Männer: Bei einem Match mit mir könnt ihr euch geschmeichelt fühlen!

Nur mit Facebook-Verbindung nutzbar

Die Nutzung von Tinder ist sehr einfach: Mit einem Facebook-Account gelingt die Anmeldung, dann noch einige Bilder einpflegen und manchmal wird der „Über mich“ Teil ausgefüllt. Wenigstens mit einem klugen Coelho Zitat. Die Altersspanne und die maximale Entfernung einstellen und los geht es mit dem Swipen.

Ohne GPS ist Tinder deshalb nicht verwendbar, da die App aus diesen Daten den Standort zieht. Nach rechts heißt ja und nach links nein – der Suchtfaktor ist hoch. Sagen beide ja, kommt es zu einem Match und sie können einen Chat beginnen. Die Chats tauchen dann alle untereinander auf und natürlich geschieht es manchmal, dass kein Gespräch trotz Match zustande kommt.

Die Suche nach Bestätigung

Ein Paar im Bett

Das Tinder Date Deluxe bietet am nächsten Morgen sogar noch ein Frühstück.
Jeremy Banks/unsplash.com

Erhältlich ist Tinder für iPhones und Android Phones. Die App ist kostenfrei – Geld kostet sie nur dann, wenn der Wunsch besteht, bei anderen ganz oben zu erscheinen oder auch das Wegwischen zurückzunehmen. Tinder bietet die Möglichkeit, etwas über sich selbst zu schreiben, jedoch wird das meiner Erfahrung nach zu selten genutzt und noch seltener angeklickt.

Ein weiteres Manko ist, dass Tinder nur mit einem Facebook-Account genutzt werden kann. Dadurch ist übrigens extrem leicht, die andere Person bei Facebook zu finden und mehr zu erfahren – manchmal würde ich das gern verhindern. Der erste Anschein der App ist natürlich sehr oberflächlich. Der Vorteil besteht für mich darin, dass Chatten nur bei einem Match möglich ist. Ungewollte Nachrichten sind nicht möglich.

Die Sucht nach dem Flirtfaktor

Also kann ich Tinder zwar schon für die Suche nach der großen Liebe nutzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich die auch finde, ist aber nicht so hoch. Doch für einige Dates, ein bisschen Flirtspaß und das Knüpfen neuer Kontakte ist die App sehr gut geeignet. Und: Gerade für Frauen ist Tinder ein echter Ego-Booster.

Schreibe ein Kommentar