Skyscanner Erfahrung: Liebling für Reisefans

0

Es gibt kleine Hilfsmittel, die im Alltag nicht fehlen dürfen. Für Reisefans und Dauerreisende wie mich ist die App Skyscanner ein solches unverzichtbares Hilfsmittel. Seit gut vier Jahren nutze ich die praktische App zur Flugsuche und spare seitdem viel Geld und Zeit. Kurzstrecken, Langstrecken, Gabelflüge und viele weitere Optionen sorgen dafür, dass die Suche mit Skyscanner schnell zu einer kleinen Sucht wird.

Erhebende Suche mit Skyscanner

Auswahl von Skyscanner

Die Wahl, die Qual: Skyscanner gibt zahlreiche Reiseoptionen. Übers Wochenende, ein bestimmter Monat, ohne Kinder? Last Minute und raus aus dem Alltag!

Mein größtes Hobby liegt mir bei einer Nachfrage sofort auf der Zunge: Reisen. Reisen muss heutzutage nicht mehr so teuer sein wie früher. Für wenig Geld an Ziele in Europa, nach Lateinamerika, Asien, Afrika oder zu exotischen Ländern gelangen – kein Problem seit ich Skyscanner habe. Denn die Flüge stellen beinahe den größten Kostenpunkt beim Reisen dar und entscheiden nicht selten darüber, ob eine gewünschte Reise überhaupt möglich ist. Skyscanner funktioniert auch auf dem Computer – doch die mobile Version der App ist deutlich angenehmer zu bedienen. Erhältlich ist Skyscanner kostenfrei für Android und iPhones.

Flexible Suche: Skyscanner Gabelflug

Bei Skyscanner gibt es drei verschiedene Optionen: Die Suche nach einem Hin- und Rückflug, die Suche nach dem einfachen Flug und der Gabelflug. Die Gabelflüge sind ganz neu in der App und ergänzen das bisherige Angebot gut. Zunächst wird der Abflughafen wie zum Beispiel Frankfurt oder Düsseldorf gewählt, dann wird entweder ein Zielflughafen benötigt oder man sucht nach allen Orten, um sich ein Schnäppchen zu sichern. Bei einer genauen Verbindung ist beim einfachen Flug sowie beim Hin- und Rückflug im Kalender zu sehen, welche Tage besonders günstig oder teuer sind. Das hilft bei der Orientierung. Nach der Eingabe wird eine Suche bei allen Partnerseiten durchgeführt und die Preise mit Zeiten, möglichen Zwischenstopps und dem Anbieter werden sortiert nach Preis angezeigt. Dabei fällt schnell auf, welche Tage und Kombinationen nicht funktionieren.

Tipp: Die Flugpreise sind am Wochenende höher. Nicht nur bei einem Abflugtag am Wochenende – der Flug an sich kostet bei einer Buchung mittwochs meist weniger als beim Buchen am Samstag!

Vor dem Buchen Bedingungen prüfen

Der Klick auf den Flug führt dazu, dass die genauen Daten und die einzelnen Anbieter mit ihrem Preis angezeigt werden. Die Liste beginnt mit dem günstigsten Partner, und mit einem Klick auf das Angebot wird die jeweilige Webseite aufgerufen. Dabei ist es ganz wichtig, vor dem Buchen alle Bedingungen zu prüfen. So war ich schon beim Bezahlen auf der Flugseite – nur um zu merken, dass genau meine Kreditkarte 40 Euro Gebühren kostet. Oder der Langstreckenflug nach Mexiko enthält nur Handgepäck. Solche Fallen passieren recht schnell mit Skyscanner. Eine gute Nachricht gibt es dabei aber: Nach einigen Suchen weiß man ganz genau, welche Anbieter diese Gebühren erheben und wonach man schauen muss. Gewöhnungssache.

Muss für Flugschnäppchen

Dänemark oder Deutschland

Günstig, aber nicht billig. Jedes Wochenende variieren die Preise. Mittwochs ist es am günstigsten.

Da ich sehr viel reise, könnte ich mir mein Smartphone ohne Skyscanner definitiv nicht vorstellen. Nach vielen Experimenten habe ich herausgefunden, dass sich die Suche auch Dienstag Nacht lohnt – und die Flüge ruhig einige Tage lang zu beobachten sind. Eine Filteroption wünsche ich mir noch: Die Option, dass direkt angegeben wird, ob Gepäck inbegriffen ist.

Mit Skyscanner habe ich schon viele Schnäppchen gefunden. Das gilt für einfache Flüge innerhalb von Europa ohne Gepäck genau wie für komplizierte Gabelflüge ans andere Ende der Welt.

Schreibe ein Kommentar