Imgur: Schnelles Teilen von Bildern und Mems

0

Als Imgur entwickelt wurde, lag den Entwicklern vor allem eines am Herzen: Sie wollten eine Bilderplattform erfinden, „die nicht nervt“. So überrascht die Plattform imgur.com unter anderem dadurch, dass Bilder hochgeladen werden können, ohne dass zuvor ein Account angelegt werden muss. Nachdem die Android-App bereits im Juni in die dortigen App Stores kam, ist nun auch die App für iOS-Geräte online gegangen.

Photobucket, ImageShack, Flickr, Panoramio, den meisten Internetnutzern dürfte zumindest eine dieser „Image Hosting“ Plattformen ein Begriff sein. Wer sich im amerikanischen Web zurechtfindet, hat bestimmt schon einmal ein Bild von Imgur.com gesehen, denn Übersee hat Imgur einen hohen Bekanntheitsgrad.

Alan Schaaf, Gründer von Imgur wollte während seines Studiums der Computerwissenschaften eine Bilderplattform entwickeln, „die nicht nervt“. Nervig empfand er bei den üblichen Imagehostern, dass sie zumeist nur jpg-Bilder zuließen, die eine bestimmte Größe nicht überschreiten durften.

Durch Schaafs Innovationen wurde Imgur.com schnell bekannt und ist (zumindest im amerikanischen Web) eine Instanz viraler Bildvermarktung. Einige der beliebten Mem-Bilder haben ihren Durchbruch durch Imgur.com geschafft.

Auch mit der Imgur App lassen sich Bilder hochladen und das ganz ohne Anmeldung. Die Bedienung der App ist leicht und erfordert wenig Einarbeitung. Sofern der Nutzer Bilder anderer Nutzer bewerten will, muss allerdings ein Account angelegt werden. Ebenfalls ist das Sortieren der hochgeladenen Bilder in Ordner nur möglich, wenn ein Account angelegt wurde.

Wurde ein Bild hochgeladen, kann es über einen Link angewählt werden. Dieser Link kann an Freunde gesendet werden, um das Bild zu betrachten.

Imgur hat sich im englischsprachigen Raum vor allem für Mems (Philosoraptor, Overly attached girlfriend und so weiter) durchgesetzt und die Anzahl der Nutzer steigt stetig (nicht zuletzt durch die neuen Apps). Nutzer, die ihre Urlaubsfotos hochladen, um sie von der Community „liken“ und „sharen“ zu lassen, werden höchstwahrscheinlich in der Flut viraler Wortwitze untergehen und sollten lieber auf Communities wie Flickr oder Instagram zurückgreifen.

Fazit

Imgur von Imgur LLC. macht Spaß, sofern man sich im amerikanischen Internetkulturkreis und mit gängigen Mems auskennt. Für rein deutschsprachige Nutzer und solche, für die das Wort „Mem“ unbekannt ist, seien andere Bildhosting-Plattformen empfehlenswert. Wer Imgur bereits in der Browserfunktion kennt, wird darüber erstaunt sein, wie viele Funktionen bereits in die App implementiert wurden.

Die App ist hier zum Download verfügbar.

[apptalkgallery] [datenblatt]
  • Name: Imgur
  • Preis: kostenlos
  • Hersteller: Imgur LLC.
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Nord-Samisch, Spanisch
  • Geräte: iPod touch, iPhone, iPad, ab iOS 6.1
  • Größe: 4,4 MB
  • Versionen: 1.0.2
  • Altersfreigabe: 17+
  • Getestete Version: 09. August 2013
[/datenblatt]

Schreibe ein Kommentar