Das Schlumpfdorf: Tortenbacken und Gargamel ärgern

0

Unsere treuen Begleiter aus Kindertagen sind zurück – und sie brauchen unsere Hilfe beim Aufbau von Das Schlumpfdorf. Wir helfen gern beim Bewirtschaften der Felder und Törtchen backen. Ohne die angebotenen in-App-Käufe schleppt sich das Spiel aber unangenehm.

Das Spiel Das Schlumpfdorf ist kostenlos. Das bedeutet, dass das Geld für Entwicklung und Vertrieb an anderer Stelle hereinkommen muss. Deshalb hatten Entwickler die schlaue Idee, uns mit Gratis-Spielen anzufixen. Sind wir dann vollkommen im Bann des jeweiligen Spiels und es geht uns nicht schnell genug, zücken wir gern die Geldbörse, um mit einigen Euros Gold oder Spezialtränke oder was immer zu kaufen. So viel zu Theorie.

In der Praxis nervt es uns extrem, dass wir nach fünf Tagen Spielen im Schlumpfdorf immer noch im elften Level herumkrebsen. Wir wollen weiterspielen, aber nicht zahlen. Das Heranschaffen von Goldstücken durch das Bebauen von Feldern dauert deswegen sehr lange. Und ohne Gold können wir nicht die gestellten Aufgaben bewältigen. In der Zeit könnte Schlumpfine zweimmal Zwillinge bekommen, großziehen und verheiraten.

Was schade ist, denn Das Schlumpfdorf ist ein gutes Aufbauspiel. Die Zielgruppe ist zwar offensichtlich im Grundschulalter angesiedelt, aber auch wir Erwachsenen haben aus nostalgischen Gründen viel Spaß mit Papa Schlumpf, Gargamel und Schlumpfine. Neben dem Aufbau des Dorfes werden kleine Minispiele angeboten: in Papa Schlumpfs Werkstatt können Zaubertränke geschüttelt und bei Torty leckere Erdbeerkuchen gebacken werden. Interior und Charaktere basieren auf den Original-Comics und sind liebevoll gestaltet. Also eigentlich ein Spiel zum Liebhaben. Bis uns Papa Schlumpf erneut dazu rät, doch „richtiges“ Geld (sprich Euros) in ein paar Schlumpfbeeren zu investieren.

Fazit

Das Schlumpfdorf ist eigentlich ein schönes Spiel. Die nostalgisch angehauchte Schlumpfwelt bietet eine Zuflucht vor den fiesen Tücken des Alltags. Aber leider, leider zieht sich das Spiel ohne den Kauf der kostenpflichtigen Schlumpfbeeren wie ein zäher Kaugummi. Über lange Zeitspannen passiert soviel Nichts, dass man schnell das Interesse verliert.
Die App können Sie hier im App-Store herunterladen.

[apptalkgallery] [datenblatt]
  • Name: Das Schlumpfdorf
  • Preis: Kostenlos
  • Hersteller: Capcom Interactive, Inc
  • Sprachen: Englisch, Deutsch.
  • Geräte: iPod touch, iPhone, iPad, benötigt mindestens iOS 4.3 oder neuer.
  • Größe: 179 MB
  • Versionen: 1.3.3
  • Altersfreigabe: 4+
  • Getestete Version: 23. Januar 2013
[/datenblatt]

Schreibe ein Kommentar